Dividendenrendite

Dividendenrendite

Was ist die Dividendenrendite?

Wer sich mit Aktien beginnt zu beschäftigen, wird irgendwann über den Begriff der Dividendenrendite stolpern. Hierbei handelt es sich um eine einfache Kennzahl, die gerne zur Bewertung von Aktien herangezogen wird. Dabei steht im Besonderen die Ermittlung der tatsächlichen Ertragskraft einer Aktie für den Anleger im Mittelpunkt. Denn auch wenn eine Dividende hoch ist, so wird die Profitabilität für einen Anleger erst Aussagekräftig, wenn die Höhe der Dividende mit der Höhe des Aktienkurses ins Verhältnis gesetzt wird.
Daher wird die Kennzahl in Prozent ermittelt, und zeigt einfach das Verhältnis der Dividende zum aktuellen Aktienkurs.

Bewertung und Vergleich Aktien durch Dividendenrendite

Die Tabelle zeigt das Wechselspiel zwischen der Höhe der Dividende und der Höhe des Aktienkurses. Hierbei wird deutlich, dass auch eine niedrige Dividende bei einem jedoch niedrigen Aktienkurs, eine höhere Dividendenrendite besitzen kann als eine hohe Dividende mit einem hohen Aktienkurs. Spannend wird es bei einer hohen Dividende zu einem niedrigen Aktienkurs. Hierbei ist im vorliegenden Beispiel die Dividendenrendite mit Abstand am höchsten. Allerdings sollten Anleger bei solchen Kennzahlen vorsichtig sein. Unten dazu mehr.

Entwicklung Grundfreibetrag

AktieDividende/KursDivKursDiv.rendite
ANiedrige Dividende, niedriger Aktienkurs1€10€10%
BNiedrige Dividende, hoher Aktienkurs 1€100€1%
CHohe Dividende, niedriger Aktienkurs3€10€30%
DHohe Dividende, hoher Aktienkurs3€100€3%

Berechnung der Dividendenrendite

Die Berechnung der Dividendenrendite ist denkbar simpel.
Die Grundformel lautet:

  • Dividendenrendite = (Dividende / Aktienkurs) x 100

Beispiel:
Max Musteranleger besitzt Aktien eines großen Konzerns aus dem Bereich Telekommunikation. Der Konzern bietet eine Dividendenausschüttung von 1 Euro für jede Aktie. Der Aktienkurs liegt bei exakt 10 Euro. Für die Ermittlung der Dividendenrendite werden nun einfach die beiden Werte in die obige Formel gesetzt:

  • (1 Euro Dividende / 10 Euro Aktienkurs) x 100 = 10 % Dividendenrendite

Berechnung Dividendenrendite für Aktien im eigenen Depot

Bei der offiziellen Nennung der Dividendenrendite eines Unternehmens, wird üblicherweise die Höhe der Dividende mit dem aktuellen Kurs der Aktie berechnet. Für Anleger die bereits Aktien im Depot haben, kann jedoch auch eine individuelle Dividendenrendite ermittelt werden. Dabei wird der historische Aktienkurs, den der Anleger bei Kauf der Aktie bezahlt hat zur Berechnung verwendet, statt des aktuellen Aktienkurses.

Beispiel:
Max Musteranleger besitzt Aktien eines großen Konzerns aus dem Bereich Telekommunikation. Der Konzern bietet eine Dividendenausschüttung von 1 Euro für jede Aktie. Der Aktienkurs lag beim Kauf bei exakt 5 Euro. Für die Ermittlung der Dividendenrendite werden nun einfach wieder die beiden Werte in die obige Formel gesetzt:

  • (1 Euro Dividende / 5 Euro Aktienkurs) x 100 = 20 % Dividendenrendite

Hier wird deutlich, wie spannend der Faktor Zeit bei Aktien sein kann. Insbesondere wenn es sich um Wertpapiere handelt, deren Kurse steigen. Im Beispiel wird deutlich, dass die individuelle Dividendenrendite, durch den günstigeren Kaufpreis doppelt so hoch ausfällt wie die Dividendenrendite zum aktuellen Kurs. Wer also überlegt ältere Aktien abzustoßen, sollte im Zweifel noch mal die individuelle Dividendenrendite sich ansehen.

Kritische Betrachtung Kennzahl

Die Dividendenrendite als alleinige Kennzahl für die Auswahl eines Wertpapiers ist in der Regel nicht ausreichend. Denn als einzige Kennzahl ist die Aussagekraft zur Attraktivität und zur zukünftigen Entwicklung einer Investition einfach zu gering.

Wie im obigen Beispiel gesehen, besitzt eine Aktie mit einer hohen Dividende zu einem niedrigen Aktienkurs eine besonders hohe Dividendenrendite. Auch wenn eine besonders hohe Dividendenrendite erst einmal sehr attraktiv erscheint, kann dies aber auch bedeuten, dass der Aktienkurs rückläufig ist und daher die Dividendenrendite nach oben geschraubt wird. In einem solchen Szenario erscheint so ein Wertpapier nicht mehr so attraktiv. Insbesondere da der Anlagewert der Aktie durch einen dauerhaft sinkenden Kurs sich verringert und damit das Vermögen schmälern kann.

Weitere Kennzahlen zur Analyse notwendig

Um einen besseren Überblick für eine längerfristige Aktieninvestition zu erhalten, ist daher zum Beispiel eine Fundamentalanalyse eine Möglichkeit für eine umfassendere Bewertung. Daneben ergibt es Sinn sich einmal die Dividendenpolitik von Unternehmen anzusehen und zu verstehen, weshalb ein Unternehmen eine besonders hohe Dividende an seine Anleger ausschüttet. Denn alternativ könnte das Unternehmen, statt Dividenden zu zahlen auch in Wachstumsprojekte investieren. Und genau hier liegt eine der wesentlichsten Punkte für eine längerfristige Investition.

Die Frage lautet: Wird das Unternehmen auch langfristig wachsen und kann es Schritt halten bei zukünftigen Veränderungen und Innovationen? Ein Blick auf das Management des Unternehmens und ein Branchenvergleich kann hierbei zusätzlich wertvolle Informationen liefern.

Festzuhalten ist letztlich, dass eine Fokussierung auf die Dividendenrendite zusätzlich bei Änderungen der Unternehmensstrategie nicht aufgehen könnte. Denn im Gegensatz zu verzinsten Kapital, können Unternehmen Dividendenausschüttungen auch streichen oder verringern. Denn Dividendenzahlungen sind im Zusammenhang mit dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens zu betrachten. Bleibt dieser aus, so kann das auch entsprechende Auswirkungen auf die Ausschüttungen haben. Insbesondere in Krisenzeiten, wie zum Beispiel Pandemien, können Dividenden gefährdet sein. Aber auch eine Änderung der Unternehmensstrategie hin zu mehr Investitionen in Forschung, Entwicklung und Innovation kann eine Verringerung der Dividende mit sich bringen.

Risikohinweis

Die Inhalte in diesem Artikel dienen ausschließlich zur allgemeinen Information. Die Informationen stellen keine Empfehlungen zum Erwerb oder der Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente und somit keine Anlageberatung dar. Insbesondere können dividenden-aktien-weltweit.de und der jeweilige Autor nicht einschätzen, inwiefern die im Artikel gemachten Empfehlungen Ihren Anlagezielen, Ihre Risikobereitschaft und Ihrer Verlusttragfähigkeit entsprechen. Wer auf Basis dieses Artikels etwaige Anlageentscheidungen trifft, trifft diese ausschließlich auf eigene Verantwortung und eigene Gefahr. Weder dividenden-aktien-weltweit.de noch der jeweilige Autor haften für Verluste, die Sie dadurch erleiden, dass Sie Anlageentscheidungen aufgrund von Informationen oder Kommentaren aus diesem Artikel getroffen haben.

Scroll to Top